l'espoir III

Da die Benzinkosten zu hoch wurden (über 2000SM mit einem Motorboot das 30L die Stunde braucht)dachten wir über Alternativen nach. Ein Segelboot welches unter Motor Gleitfahrt macht, mit dem man auf der Elbe fahren und Wasserski ziehen kann, das muss toll sein. Also kauften wir im Herbst 2004 eine Odin 720 Classic mit Trailer, Sprayhood und Verdeck. Über den Winter baute ich Motor (den Mercury 4PS von der Drago), Navigationsinstrumente, Wetterempfänger, Solaranlage,Druckwasseranlage, Seetoillettenanlage , Davits,  Kocher und wieder jede Menge Elektronik ein. 2005 musste ein größerer Motor her, ich kaufte einen 55PS Johnson Armee Motor, der wurde neu lackiert, bekam neue Johnson Schriftzüge und ließ das Boot 15 Kn schnell fahren. Wir wurden begeisterte Segler und die Törns wurden immer größer.

2006 Wismar - Kopenhagen und zurück, 2007 Wieck (Greifswald) – Stockholm und zurück und 2008 Eckernförde – Göteburg-Oslo und zurück. Wir lernten auch, dass ein Segelboot schnell Segeln sollte und nicht nur unter Motor schnell sein muss. Um die Amwind Segelleistung zu verbessern tauschte ich die Genua gegen eine Fock. Da wir mit Rückenwind auch nicht unbedingt schnell waren kam auch noch ein Parasail 6.5 mit Carbon Bergeschlauch an Bord. 

Ich entschied ich mich über den Winter 2007-2008 den 55 PS Motor gegen einen Torqeedo Cruise Elektro -Aussenborder zu tauschen. Zum Betrieb des Motors und der gesamten Bordelektrik baute ich 2 Mastervolt 12V 225 Ah AGM Batterien, sowie ein Sterling Batterieladegerät 24V/25A ein. Die Solaranlage wurde auf 24V erweitert und durch einen 24V/12V Wandler und einen 24V/230V Spannungswandler hatte ich 3 Spannungseben an Bord. Die Beheizung des Bootes erfolgt über einen 230 V 500W/1000W Heizlüfter der über den Inverter betrieben wird. Für Notfälle nahm ich noch einen 230V Generator mit der das Ladegerät betreiben kann. Die Überwachung des Bordnetzes erfolgt über einen Philippi BCM1 Batterie Monitor. Diese System hat sich bestens bewährt und kommt auch in die l’espoir tri.

Im Urlaub 2008 auf dem Rückweg nach Eckernförde kamen wir im Großen Belt bei Gegenwind und 3 Kn Strömung von vorn nicht mehr vorwärts. Die l‘espoir III schaffte ja gerade mal 4-5 Kn, wir hätten Wochen gebraucht um wieder zurück zu kommen. Aus Zeitgründen war die Kapitulation unumgänglich. Mit dem Zug fuhren wir nach Eckernförde Trailer und Jeep holen. Damit wurde unsere kleine Yacht in Dänemark abgeholt. Das war der Auslöser dass nun doch noch mal ein neues Boot gekauft werden musste. Aber kein Mono mehr, denn durch das Chartern einer Beneteau Oceanis 323 in der Karibik haben wir gemerkt das unsere Odin für einen Mono gar nicht schlecht gesegelt ist.

  
Technische Daten:
Länge: 7.20 m
Breite: 2.50 m
Tiefgang: 0.4/1,2m
Gewicht: ca.1,4t mit gefülltem Ballasttank ca. 2,1t
Motor: Torqeedo Cruise 2.0L
Segelfläche:

Groß: 12,4 m²

Fock: 9 m²

Spinnaker: Parasail 6.5 Spi Fläche 21 m² + Flügel 2,9 m²

Angaben ohne Gewähr

 

Homepage Sven Richter Motorsegler lespoir III Odin 720 Classic

kostenlose Counter bei xcounter.ch